Heilanstalten Hohenlychen * Hohenlychen Sanatorium

ger24  Wohl jeder kennt die Beelitzer Heilstätten. Beelitz ist vielleicht der bekannteste Ort, an dem die Zeit stillzustehen scheint, aber längst nicht der einzige im Osten Deutschlands. Die hier vorgestellten Heilanstalten Hohenlychen sind zwar kleiner und weniger bekannt, aber trotzdem ein eine sehr interessante Location mit fotografischen Highlights.

Die Heilanstalt wurde 1902 speziell für tuberkulosekranke Kinder errichtet. Der Bau wurde großteils aus Spenden finanziert und das Sanatorium vom Deutschen Roten Kreuz unterhalten. Zunächst wurden etwa 20-30 Betten im Rahmen einer Versuchsphase verwendet, später stieg die Bettenzahl auf 500 im Sommer.

Über 20 Jahre wurde das Sanatorium weitgehend unverändert betrieben. Da sich die Zahl der Tuberkuloseerkrankungen aber immer weiter verringerte, wurde die Heilanstalt im Jahre 1935 unter neuer Leitung erweitert und erhielten ein neues Profil. Schwerpunkte waren chirurgische und innere Behandlungen von Sport- und Arbeitsverletzungen. Später wurden die Heilanstalten Reichssportsanatorium, viele Nazigrößen waren hier zur Behandlung, ebenso ausländische Politiker.

Während des zweiten Weltkriegs diente Hohenlychen als Lazarett, und es wurden dort auch Menschenversuche mit Bakterieninfektionen durchgeführt.

Nach dem 2. Weltkrieg übernahmen die sowjetischen Streitkräfte die Heilanstalten und nutzten sie als Lazarett und Geburtsstation. Seit dem Abzug der Sowjets 1993 steht die Anlage leer und verfällt zusehends.

Eine Besichtigung / Fototour ist u.a. mit Go2Know möglich.

Besucht: Mai 2014

uk24 Everybody has heard of Beelitz Heilstätten. Beelitz is probably the best known location, where time seems to stand still, but not the only one in East Germany. The sanatorium I show you in this article is somewhat smaller and less known, but it’s also very interesting to visit and take pictures.

The sanatorium was built in 1902 for treatment of tuberculous children. Construction was mostly financed with donations, and the sanatorium was run by the German Red Cross. In the beginning, there was a test phase with only 20-30 beds. Later, the number of beds increased up to 500.

For more than 20 years, the sanatorium was run without major changes. The number of tuberculosis patients declined over time, and therefore, beginning in 1935, the main purpose of the sanatorium was changed to surgical treatment of sporting and work injuries. Later, the sanatorium was nominated to „Reichssportsanatorium“, many prominent Nazi leaders were here for treatment, and also politicians of the axis powers.

During World War 2, the sanatorium was used as military hospital, and Nazi doctors also conducted experiments on humans here, researching treatment of bacterial infections.

After WW2, the Soviet army seized Hohenlychen and used it as military hospital and birth station. Since the soviets left Germany in 1993, the whole complex stands vacant and is decaying more and more.

A legal visit / photo tour can be booked with Go2Know.

Visited: May 2014

Mathias Kasper, Vicky Uebach, Andrea Onnouw, Patrick Becker, Daria Berlin gefällt dieser Artikel